Ludwig Wollweber Bansch - Rechtsanwälte, Notare und Steuerberater

DE

|

EN

Wir geben Menschen Recht. Seit 1817.

Arbeitswelt

Praxisnahe Lösungen arbeitsrechtlicher Konflikte

Die Arbeitswelt ist geprägt von gleichgerichteten, aber auch widerstreitenden Interessen von Arbeitgebern, Arbeitnehmern, Betriebsräten, Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften. Mit unserem Team von drei Fachanwälten für Arbeitsrecht sind wir in der Lage, jederzeit auf die Bedürfnisse unserer Mandanten einzugehen und maßgeschneiderte Strategien zu entwickeln. Unser Angebot umfasst Beratungen, Vertragsgestaltungen und die deutschlandweite Prozessvertretung.

Arbeitsrecht für Arbeitgeber
Ob es um die Formulierung eines Arbeits- oder Geschäftsführerdienstvertrags, das Aufsetzen von Abmahnungen, die Gestaltung von Zeugnissen oder aber die Beurteilung geht, ob im Einzelfall eine Kündigung gerechtfertigt ist, gehört das Arbeitsrecht zum Alltag des Unternehmers. Wir helfen Ihnen dabei und bei vielen anderen Fragen.

Arbeitsrecht für Arbeitnehmer
Ungerechtfertigte Abmahnungen, willkürliche Versetzungen, verzögerte Gehaltszahlungen oder gar eine Kündigung können für den Arbeitnehmer leicht existenzbedrohend werden. Hier bedarf es schnellen Einschreitens und der schlagkräftigen Vertretung im Arbeitsgerichtsverfahren.

Betriebsverfassungsrecht

Sozialplan, Interessenausgleich und Betriebsvereinbarungen können die Betriebsparteien vor komplexe rechtliche Fragen stellen. Arbeitgeber und Betriebsräte finden bei uns kompetente Unterstützung bei Einigungsstellenverhandlungen und arbeitsgerichtlichen Beschlussverfahren.

Vertriebsrecht
Vertriebssysteme haben vielfältige Gesichter, sei es ein Franchisesystem, ein Handelsvertretervertrag oder eine Vertragshändlervereinbarung. Wir kennen die Besonderheiten der Vertragstypen und helfen sowohl bei dem Abschluss der Verträge als auch bei deren Beendigung.

Geschäftsführerberatung
Geschäftsführer verfügen über exzellente Branchenkenntnissen und leiten ihr Unternehmen in geschäftlichen Fragen sicher und kompetent. Dabei übersehen sie leicht, dass ihr persönliches Dienstverhältnis ganz eigenen rechtlichen Regeln unterliegt.